Nachwuchstalente auf der Überholspur – evonos ist Premium Sponsor des Münchener TUfast Racingteams

Seit 2002 entwickelt die Studenteninitiative der Technischen Universität München (TUM) jedes Jahr einen neuen Rennwagen und nimmt damit am Wettbewerb Formula SAE teil.

Im Rahmen des internationalen Wettbewerbs konstruieren Studierende aus aller Welt ein eigenes Rennfahrzeug, welches dann in die Praxis umgesetzt wird. Das Team arbeitet dabei mit Partnern aus der Industrie zusammen, die bei der Realisation des Projektes unterstützen.

evonos produziert und liefert hochpräzise Fahrwerk-Komponenten

Unter die Rennfahrer sind wir zwar nicht gegangen - wir konzentrieren uns weiterhin auf unser Produktportfolio in der Neurochirurgie sowie auf unsere Operationsleuchten.

Dennoch haben wir als Premium Sponsor einen bedeutenden Teil zur erfolgreichen Umsetzung des Projektes beigetragen. Neben dem beachtlichen Erfindergeist waren wir auch von der Zielstrebigkeit der Studierenden beeindruckt. Wir durften den Bau des Rennwagens von den ersten Konstruktionszeichnungen bis hin zum finalen Ergebnis begleiten und das Team bei Höhen und Tiefen unterstützen. Auf unseren Maschinen am Standort Tuttlingen fertigten wir komplexe, passgenaue Bauteile, die nun innerhalb des Rennwagens im Einsatz sind.

Mit unserem Sponsoring möchten wir junge Talente fördern und deren Motivation sowie Einsatzfreude für solch komplexe Projekte belohnen. Was dabei herauskommen kann, sieht man an dem unglaublichen Ergebnis.

Das Gesamtpaket zählt

Die Formula SAE wurde 1979 von Professoren in den Vereinigten Staaten gegründet. Im Jahr 1999 kam der Wettbewerb nach Europa. Das Projekt ermöglicht den Studenten sich selbst herauszufordern, ihre theoretischen Fähigkeiten in der Praxis unter Beweis zu stellen und Verantwortung zu übernehmen.

Am Ende steht nicht die Geschwindigkeit des Fahrzeugs im Vordergrund, sondern das Gesamtpaket: Engineering-Design, Leistung, Kosten und Präsentation. Es gewinnt, wer die meisten der maximal möglichen 1.000 Punkte erzielt.

Als Schnittstelle zwischen Industrie und Universität übernimmt das TUfast Team außerdem jegliche Organisation im Rahmen des Projektes. Neben den professionellen Fähigkeiten ist auch der soziale Aspekt von großer Bedeutung. Die Integration von ausländischen Studierenden ist ein fester Bestandteil und ermöglicht es diesen, sich schnell an der Technischen Universität München einzuleben und Kontakte zu knüpfen.

Es freut uns, solch ein - auf mehreren Ebenen - vielseitiges Projekt zu unterstützen und ein Teil davon zu sein!

Weitere Informationen zum TUfast Racingteam finden Interessierte unter www.tufast-racingteam.de

Sie wollen mehr wissen?

*Pflichtfelder