Blog-Artikel – 27.01.2021

Fünf Wege, wie bessere chirurgische Instrumente Sie zu einem besseren Chirurgen machen können

Nach Studium und langjähriger Erfahrung im Operationssaal sind Neurochirurgen hochqualifizierte Experten in ihrem Bereich. Das heißt allerdings nicht, dass sie sich nicht weiter verbessern können - insbesondere die Entwicklung besserer chirurgischer Instrumente macht dies möglich.

Neue Chancen, noch besser zu werden

Medizinische Instrumente werden ständig weiterentwickelt, und wenn neue, hochwertige chirurgische Instrumente auf den Markt kommen, stellen diese eine Chance für die besten Chirurgen dar, noch besser zu werden: Instrumente, die ihnen helfen, bessere Patientenergebnisse zu erzielen.

Hier sind fünf Möglichkeiten, wie eine Auswahl von besseren hirnchirurgischen Werkzeugen und Tools Ihnen helfen kann:


1. OP-Besteck für die Neurochirurgie, konzipiert für leichtere Handhabung

Neurochirurgen geht es nicht um ihr eigenes Unbehagen. Wenn jedoch das gewählte neurochirurgische OP-Besteck nicht so komfortabel gestaltet ist, wie es eigentlich sein könnte, kann dies die Qualität ihrer Leistung beeinträchtigen. OP-Geräte, ob chirurgisch oder nicht, von der Kürette bis zum Schädelbohrer, müssen genauestens für die jeweilige Aufgabe ausgelegt sein.

 

Weniger Kraftaufwand: Das Beispiel evoDrill

Die evoDrill-Reihe, in Deutschland hergestellte Trepane für die Neurochirurgie, ist ein gutes Beispiel dafür. Sie sind nicht zur Wiederverwendung bestimmt und deshalb immer absolut scharf. Außerdem handelt es sich um Schädelbohrer, die so konzipiert sind, dass sie mit weniger Druck schneiden. OP-Werkzeug, das weniger rohe Kraft benötigt, bedeutet mehr Präzision und eine bessere neurochirurgische Leistung; dies gilt insbesondere in einem Bereich mit einer wachsenden Anzahl von weiblichen Chirurgen, die auf eine Auswahl entsprechender Produkte Wert legen.


2. Medizinische Instrumente und Implantate für die Neurochirurgie sollten wenig oder gar nicht justiert werden müssen

Während einer Operation müssen medizinische Instrumente bereitgehalten werden. Es ist zwar möglich, Anpassungen an chirurgischen Produkten vorzunehmen – zum Beispiel an Schädelimplantaten mit knochenbearbeitenden Werkzeugen – aber der Eingriff verläuft effektiver, wenn das Implantat auf Anhieb passt. Die von evonos eingesetzte 5-Achsen-Frästechnologie trägt dazu bei, dass die von uns hergestellten evoShape-Implantate nur wenig oder gar nicht während der Operation angepasst werden müssen.


3. OP Instrumente für Neurochirurgen sollten für das ganze Team konzipiert sein

Ein Chirurg operiert nicht allein. Er wird von Mitarbeitern unterstützt, die es ihm ermöglichen, sich auf die Operation zu konzentrieren. Dazu gehört auch, dass sämtliche OP-Instrumente – von Implantaten und Platten über Scheren bis hin zu Küretten – verfügbar und einsatzbereit sind, wenn sie benötigt werden. Aus diesem Grund wird die Leistung des Teams die Leistung des Chirurgen widerspiegeln – und ein Fehler bei der Bereitstellung der chirurgischen Instrumente kann das Patientenergebnis negativ beeinflussen.

 

Fehler ausschließen: Das Beispiel evoFix

Die Art und Weise, wie unsere evoFix-Instrumente zur Fixierung von Schädelimplantaten geliefert werden, macht perfekte Teamarbeit möglich. Anstatt mehrere Trays zu verwenden und die richtigen Produkte auswählen zu müssen, haben die OP-Schwestern ein einziges, fertig sterilisiertes Tray mit genau den richtigen Schrauben, Platten und Instrumenten, die benötigt werden, zur Verfügung. So bleiben Fehler weitgehend ausgeschlossen, und entsprechend steigt die Chance auf ein qualitativ hochwertiges, erfolgreiches Ergebnis.


4. Neurologie-Tools sollten an den Patienten angepasst werden können

Patienten sind unterschiedlich groß und deren Schädel haben verschiedenste Formen und Dicken. Damit der Chirurg eine optimale Leistung erbringen kann, sollten seine neurochirurgischen Instrumente personalisiert oder genau an den jeweiligen Patienten angepasst sein. Wie bereits erwähnt, müssen Schädelimplantate die natürlichen Konturen des Schädels nachbilden – doch Präzision ist schon zuvor bei der Fixierung des Schädels eine zwingende Voraussetzung.

 

Exakte Justierung des Schädels: Das Beispiel evoBase

Hier spielt die Nutzung von neurochirurgischen Vorrichtungen, die den Kopf des Patienten während der Operation ruhig halten, eine bedeutende Rolle. evoBase, unsere innovative Entwicklung eines Kopfhaltertungssystems, verfügt über ein Hauptzahnrad mit 90 statt 40 Zähnen – so kann der Chirurg den Kopf perfekt auf die jeweilige neurochirurgische Situation einstellen.


5. Erfolgreiche Chirurgen brauchen außerordentliches OP-Equipment

Messer, Scheren, Perforatoren – die meisten neurochirurgischen Instrumente sind für eine Nutzung bei den gängigsten Eingriffen ausgelegt. Manchmal jedoch zeigen Patienten Zustände oder Traumata, die nicht alltäglich sind. Für solche Fälle bedarf es einer Auswahl an Geräten, die außergewöhnliche Fähigkeiten und Qualität bieten.

 

Hochwertige Mehrfachimplantate

Eine typische Kraniotomie erfordert zum Beispiel ein einzelnes Implantat. Bei schweren Traumata wählen die erfahrensten Chirurgen mehrere Platten, um große Teile des Knochens effektiv wiederherzustellen. Nicht jeder Hersteller von chirurgischen Implantaten ist in der Lage zur Entwicklung qualitativ hochwertiger Mehrfachimplantate, die perfekt zusammenpassen. Andererseits können sich auch nicht alle Chirurgen dieser Herausforderung stellen. Was aber definitiv dabei hilft: wenn ihre Werkzeuge und Implantate – und das Unternehmen, das diese herstellt - außergewöhnlich sind. Gute Nachrichten: evonos kann Sie bei hochkomplexen Fällen, in denen Mehrfachimplanate nötig sind, bestens beraten und ausstatten.

Sie wollen mehr wissen?

*Pflichtfelder